2017/02/21

Bodo #114: Operation Zwiebelmett

Liebes Bodo,

die Pflöcke, an denen das soziale Netz aufgespannt wird, rammt nur eine starke Wirtschaft in den Boden. Dies hat sinngemäß der FDP-Vorsitzende Christian Lindner letzten Montag bei "Hart aber Fair" in die unvermutet lebhafte Debatte rund um SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz gewürgt, ganz ohne Hustenanfall, dafür wie üblich mit viel schleimigem Auswurf. Kaum klettert sein Partei gewordenes Mehrverdienerzäpfchen in vielen Umfragen wieder ganz knapp über 5%, schon wachsen dem letzten Überlebenden des Steigbügelhalterkonsortiums Merkel-II die dicksten Eier des Universums. Ich kann nur hoffen, daß die starke Wirtschaft auch den Galgen errichten wird, an dem sie selber baumeln muß, wenn endlich genug in den Arsch Gefickte weltweit ihr Elend nicht mehr tatenlos mit anspüren mögen.

Ein "Hasskommentar" sei derlei Duktus, sagen die einen.
Die FDP hat sich Hass redlich verdient, erwidern andere.
Ihr dämlichen Kackstelzen habt längst verlernt, was Hass überhaupt ist, sage ich.

Außerdem sage ich ... und zwar nicht zum ersten Mal ...
wenn eines Tages der Neg... der maximal pigmentierte Mitmensch aus Afrika mit der Motorsummse vor meiner Tür steht, um mir als Angehörigem des bleichschniedeligen Ausbeutertums gerechte Vergeltung zukommen zu lassen, hoffe ich auf genug charakterliche Größe meinerseits, demütig und widerstandsentsagt zu empfangen, was immer die geschundene Seele aus Uggaugga mir als Schicksal auserkor.
HASS hat damit nur am Rande zu tun. Hass ist Triebfeder, kein Ingenieur. Man darf nicht den Fehler machen, Hass mit Egoismus oder Kalkül gleichzusetzen. Hass ist die wahrscheinlich reinste, von rationalen Erwägungen am wenigsten abgefälschte Emotion, zu der der Mensch imstande ist. Sie ist leider auch die wahrscheinlich Destruktivste; entsprechend schlecht beschaffen ihr Leumund. Niemand will sich mehr zu Hass bekennen, obwohl es laut vorherrschender Meinung in der Psychologie ganz und gar nicht gesund sein kann, Hass permanent zu unterdrücken. Metallica-Frontmann James Hetfield sagte einmal - erneut sinngemäß - in einem Interview, hätte er die Musik nicht für sich entdeckt, wäre er wahrscheinlich Massenmörder geworden bei all der in ihm wuchernden Frustration, bei all dem fest mit seinem Charakter verwobenen Hass.
Diese Aussage hat mich seinerzeit tief beeindruckt, weil mir bis dahin niemand bekannt gewesen gewaren sein tat, der wo sich so ungefiltert direkt zu seinem Hass bekannt hat. Gar nicht mal Hass gegen eine bestimmt Gruppe oder Begebenheit oder Organisation ... einfach allgegenwärtiger Hass gegen Gott und die Welt, ohne jedwedes einschränkende bzw. wegweisende Vorzeichen. Hetfields Musik spiegelt seinen Hass, leitet diesen unverzerrt in ihn unschädlich machende, wellenförmige Bahnen, ohne ihn zu verleugnen oder gar zu verteufeln. Vorbildlich, aber sicherlich keine Lösung für Jedermann.



Ich zweifle an der Existenz einer allgemeingültigen Richtlinie zum im Sinne des friedlichen Miteinanders effizienten Umgang mit Hass. Was ich mit Sicherheit sagen kann ist jedoch, daß die Unterdrückung negativer Emotionen niemals dauerhaft zum gewünschten Erfolg führt, sondern eher zum Gegenteil.

Weswegen "Hasskommentare" auf Bodo jederzeit herzlich willkommen sind.

Laßt es raus, Kinnerz. Ich kann's ertragen. Solange ich keinen Besuch vom Heimatschutz befürchten muß, wird hier nix gelöscht ... allerdings auch nich unkommentiert stehn gelassen, wenn's mir nich paßt. Laßt uns streiten, uns gegenseitig Tiernamen geben, uns bis aufs rhetorische Messer bekriegen.
Geben wir unserem Hass eine Bühne, damit wir, sobald der Vorhang fällt, gemeinsam von Dannen ziehen können, befriedigt, in Frieden.

Darauf ne Plauze.




2017/02/12

Bodo #113: Die Eleganz des Schwermütigen - Bauer schlägt Turm auf G8

Liebes Bodo,

es gibt keine Themen mehr.
Islam, AfD, Trump, Antifa ... hab mich zu allem bereits klar positioniert. Ich weiß nicht, worüber ich noch schreiben soll. Es gibt nichts mehr zu sagen. Nur die endlose Wiederholung des bereits zu häufig Ausgesprochenen hält die Gesamtheit sozialer Medien am Laufen.

Dieses dreiste Arschloch hier etwa ...



... sagt viele Dinge, denen ich zustimmen kann, wobei mir bei anderen Aussagen seinerseits die Kotze in den Hals steigt. Das ist gut, das ist normal.
Er wird zensiert. Schon zwei seiner Kanäle wurden zwangsgeräumt.
Das ist nicht akzeptabel. ZENSUR FINDET NICHT STATT!
Auch nicht bei Arschgeigen. ERST RECHT NICHT BEI ARSCHGEIGEN! Die Angepassten nicht zu zensieren, ist keine große Kunst.

Zensur ist widerlich. Wer sich an ihr beteiligt ... und sei es auch nur in Form trotz Rechtskonformität gelöschter Kommentare ... handelt unverantwortlich.
Es versetzt mein geschundenes Gemüt mit Partikeln von Hoffnung und Zuversicht, Arschgeigen wie Obensolchen in freier Wildbahn aktiv und auf breiter Ebene vernehmbar zu wissen, obgleich dies natürlich auch eine Menge Leid bedeutet, Ärger, Frustration.
Die Alternative kann konsequent durchdacht nur die Einheitsmeinung sein, die ich zutiefst verabscheue. Selbst wenn sie sich mit der meinen zu 100% deckte.

All dies wurde bereits gesagt. All dies wird wieder gesagt werden.


Gibt keine Themen mehr, Bodo. Bin leergetippt.
Sollte vielleicht doch Gartenbau studieren. Kunstmaler werden. Ein paar Mastschweine vergewaltigen. Zur Abwechslung mal bei etwas Nützlichem versagen.
Aber das entspräche nicht meiner Natur. "Nützlich sein" widerstrebt mir. Ich will nicht "nützen", weder mir selbst noch anderen. Schon der Versuch wäre ein Verstoß gegen meine Prinzipien. Einzig und allein die Alte darf hin und wieder vom unbestreitbaren Fakt meiner temporären Existenz in angemessenem Maße profitieren. Wenn sie möchte. Ausnahmen bestätigen die Monatsblutung.

Is nich so, als suchte ich nich nach Themen. Finden sich hinter den Kulissen dieses Weblogs eine Menge Beitragsentwürfe. Anfänge mit ohne Ende.
Zum Beispiel folgendes:
Dr. Frieml will gerne mit Untoten pimpern.
Und ich stehe abseits, ein wenig ratlos, denn obgleich das Versinken in Fiktion für mich seit Kindertagen als Lieblingsbeschäftigung Nummer 1 gelten darf, bin ich erstaunlich selten gedanklich in fiktiven Genitalien versunken. Wichsen tat ich stets eher auf real existierende Figüren ...
so gehört beispielsweise Alyssa Milano zu meinen Leib- und Magenvorlagen ...
auf die Idee, mich mit der von Milano verkörperten Phoebe Halliwell untenrum einlassen zu mögen, bin ich nie ernstlich gekommen.
Warum eigentlich nicht? Zu bodenständig? Sieht mir gar nich ähnlich.
Ok, Phoebe Halliwell war ein ziemlich ätzendes Stück Schneckenschiss, charakterlich, aber es geht ja nich um Bimmelbammel, sondern nur um Knitterknatter ... da löst ein einfacher Knebel jedes ansonsten unüberbrückbare Kommunikationsproblem.

6 ausgedachte Schlampen für nen schnellen Fick ... muß doch machbar sein.
Könnte mir jetzt natürlich ad hoc irgendwas ausm Arsch ziehn, aber das soll nich! Dann lieber gar keine Liste.

Ich ergründe die Untiefen meiner verkommenen Seele ... auf der Suche nach Sehnsucht ...
Now Loading ... Please Wait ...
...
...
...
scheiße, mir fallen doch tatsächlich mehr Beispiele für Bimmelbammel ein denn für Knitterknatter ... das is hochnotpeinliche Selbststreckfolter ...
...
...
...
ok, na gut, da wäre natürlich Fumi.
Fumi Kanno aus "Devil Survivor 2".

Sie is hochintelligent, unhöflich, geradezu abstoßend gut gebaut, hat ne Stimme, die dir sofort in den Schritt springt, kann mit Zwischenmenschlichkeit wenig anfangen und täte glatt ihre eigene Mutter am lebendigen Leibe sezieren, wenn sie sich dadurch einen gesonderten Erkenntnisgewinn verspräche.
Ohne Fumi und ihre relativ hohen Magiewerte hätte ich beim ersten Playthrough gegen Megrez wohl ziemlich alt ausgesehn.
Grund genug, mich bei ihr mit meinen relativ hohen Eiweißwerten zu revanchieren.

Fumi dürfte jedoch eine reichlich abgegriffene Wahl sein. Müßte das arme Mädel jedem Prügel zu Willen sein, der ihre Kehle zu penetrieren sich verzehrt, sie würde Schwänze schlucken bis ans Ende aller Tage. Und wieder zurück.

Da muß irgendwo in mir noch was weniger Offensichtliches lauern. Verruchter.
...
...
...
Gaby.
DIE Gaby. Die Tarzan-Karl-Klößchen-Gaby.
Hatte sie zwar nie so richtig vor Augen seinerzeit ... aber ich kann mich daran erinnern, mir häufiger vorgestellt zu haben, wie irgendeiner der zu überführenden Drogendealer mit Ski-Namen das vorlaute Drecksgör auf den Rücken schmeißt und sie so für ein paar Minuten des himmlischen Friedens zum Schweigen brächte ... oder zum Schreien ....... beides ok. Hauptsache sie hört auf zu reden.
Gaby. Bibi Blocksberg. She-Ra.
Hab sie mir alle irgendwann mal nackt vorgestellt. Die Blocksberg reitet auf nem Besenstiel ... in Spitzenhöschen ... ich meine ... bin doch nich der einzige, den das scharf gemacht hat, oder? Bestimmt nicht. Is wahrscheinlich sogar normal inner Pubertät.
Zählt es als fi(c)ktive Betthäschenfantasie, wenn man sich wünscht, daß die entsprechende Fiktion von einer anderen Fiktion vergewaltigt wird? Bin nich übermäßig bewandert inner Fi(c)ktivologie.
Unwahrscheinlich.
Muß tiefer graben.
Noch weiter hinabsteigen ... wo sogar die Keller sich davor fürchten, in den Keller zu gehen ...... ins finsterlichste Düsterschattental ... unergründlich für Verstand und ästhetische Verblendung.
...
...
Agh ... diese ... entsetzliche ... Qual ...
ich finde nix ... das kann nicht sein ....... warum tu ich mir das an ....
FATAL ERROR .......
REQUEST DOES NOT COMPUTE ...
FATAL ERROR .......
RECOMMENDED SOLUTION:
TITTENQUIZ!!! :) :) :) :)
TITTENQUIZ ZUM MITRATEN!

Will natürlich niemandes Persönlichkeitsrecht verletzen ... muß mich also auf Titten beschränken, von denen ich weiß, dasse in voller Absicht und unter Zustimmung der jeweiligen Trägerinnen öffentlich zugänglich gemacht wurden.
Das heißt ... Screenshots von Nacktszenen aus Filmen und Serien sowie Fotoshootings bei Fickelmagazinen.
Damit is dann zwar noch immer nich die urheberrechtliche Situation geklärt, aber da scheiß ich drauf. Werde nich jedes Mal, wenn ich Spaß haben will, erst juristische Nachforschungen anstellen. Verklagt mich halt.
... Hölle ... Wüßte nich mal, bei wem ich 'ne Genehmigung im Zweifel würde einholen müssen. Wem gehört denn das Material an einer im Bewegtbild festgehaltenen Titte? Dem Filmstudio? Dem Produzenten des Films? Dem Kameramann, der sie abgefilmt hat???
Der Darstellerin jedenfalls nich ... weil sie sich erstens in der Regel nich selber filmt beim Treiben gescripteter Unzucht und selbst wenn isse ja kein URHEBER ihres Gebeutels. Nur Inhaber. Urheber aller Brüste is entweder Darwin oder Gott, basierend auf Weltbild und Horizont des Rechtsverdrehers. Beide sind länger als 70 Jahre tot, beider Urheberrechte damit hochoffiziell abgelaufen also wen kümmert's?!

Auf der Suche nach Material bin ich dann irgendwo ... "stecken geblieben".
Wichsen ist ein Göttinengeschenk; es leert die Birne und befreit von allen noch so wohl geformten Brüsten; nur auf Zeit, dafür zuverlässig.
Problem dabei: hinterher will man mit dem gammeligen Geeuter nix mehr zu tun haben. So lange wie möglich. Titten sind mein Untergang. Will sie gar nich bei Bodo haben. Drecksdinger!

Aber wenn sowohl Politik als auch Titten tabu sind, was bleibt dann noch?
Gibt einfach keine Themen mehr, Bodo.

Noch'n Entwurf:
Liebes Bodo,

es ist wie "Na du alter Hurensohn?!" zu sagen zu nem lockeren Kerl mit gutem Humor den du erst seit kurzem kennst und dann hinterher zu erfahren, daß seine Mutter tatsächlich ne Hure ist.
Das ist dann nämlich nich lustig.

Ich wußte nich, daß die Kleine auf Frauen steht. Sonst hätt ich diesen dummen Witz nich gemacht. Gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck, sagt man. Tja ... Lesben konnten mich eh noch nie ausstehen. Irgendwas an mir macht sie regelrecht mordlustig ...
...
du hast keine Ahnung, wovon ich rede, stimmts?
...
Macht nix. Geht mir auch oft so.



Krich' ne Platte, Bodo! Is das zu fassen??? Die Haare am Hinterkopf verweigern mir das Wachstum, trotz Rekordsteuereinnahmen und brummender Wirtschaft.
Und wer hat Schuld, Bodo? MEINE MUTTER NATÜRLICH! Alles in meiner DNS schreit VÄTERLICHERSEITS ... der is mittlerweile über 70 und hat volleres Haupthaar denn ever. Nie im Leben niemals nich hätte ich damit gerechnet, Erkahlungsprobleme zu kriegen ... Bauch, sicher, Runzelhaut, zweifelsfrei, aber Haare, da war ich immer auf der sicheren Seite. PUSTEPRIMEL! Das einzige bißchen Qualitätsgen vom Erzeuger durch den Uterusfilter gejagt und prompt absaufen lassen! The worst of both worlds. Pure Absicht, das!

Weiß heute schon nich mehr, wovon ich da sabbel.
Ok, klar, Platte ... aber Lesben???
Lesben sind coooooooooool. Es stimmt wohl, Lesben mögen mich nich.
Aber ich bin auch nich coooooooooool. Offenbar mögen Coole nur andere Coole.
Charakterinzest. Erbärmlich.

Die beiden hier find ich voll süß.



"Sweet Desaster" und "Phaled Psycho".
Fernbeziehung. Die eine is in Portugal am wohnen, die andere kommt frisch ausm Brexit. Beides Gamer mit "Let's Play"-Kanälen unter Ausschluß der Öffentlichkeit.
Läuft nich mehr so wie früher, das Letsgeplayere. Videos sind out, die ganze Welt is am Twitchen dranne. Weniger Aufwand, mehr Zuschauerbindung dank Livechat. Ironischerweise find ich Videos gerade deswegen persönlicher als Streams. Will mir nich alle 2 Minuten anhören, wie mein Gastgeber sich mit depperten Zwischenrufen irgendwelcher Idioten aus Timbuktu beschäftigt ... soll sich gefälligst auf das Spiel und MEINE persönliche Bespaßung konzentrieren!

Trump oder Clinton, Bodo?
Die Alte sagt, sie würde auf jeden Fall Trump wählen, wäre sie zur Stimmabgabe berechtigt. Die Logik dahinter: Obama war nur möglich, weil es vorher Bush hatte. Wenn Trump erstmal ausführlich aufm Erdball rumgewütet hat, werden die Amis dermaßen verzweifelt sein, dasse eventuell ausnahmsweise endlich mal was Vernünftiges zum Obermacker wählen könnten, sogar Bernie Sanders, sollte der arme Kerl weitere vier Jahre ohne Demenz, Schlaganfall oder Herzinfarkt durchhalten.
Für mich geht diese Rechnung nicht auf. US-amerikanischen Irrsinn darf man nie unterschätzen. Doppelbusch wurde auch wiedergewählt, ebenso wie Obama, die wahrscheinlich überbewerteste Nullnummer seit Ronald Reagan. Trump würde die Wiederwahl ohne Probleme meistern. Und sein Nachfolger wird dann ein neunundachtzig Jahre alter Vince McMahon ...
oder irgendeine Quotenmuschi, vorzugsweise mit ethnischem Randgruppenclubausweis, die's auch nich besser kann, aber in der Statistik wegen fehlendem Glied ne gute Figur macht.
Gibt doch tatsächlich Millionen von IdiotInnen, die Clinton ihm seine Trockenpflaume einzig und allein deswegen ein Kreuz ins Kreuz schmettern, um dem ersten schwatten US-Präsidenten die erste Commandöse-in-Chief folgen zu lassen. Unverantwortlich!

Das muß ich schon letzten Sommer geschrieben haben.
Wär ich drüben am Wohnsitzen getan, ich hätt irgendein Pokémon zum Präsidenten gewählt. Das darf man nämlich auf amerikanischen Wahlzetteln ... wenn dir das Aufgebot nich zusagt, einfach "Sonstige, nämlich ..." ankreuzen und 'nen eigenen Vorschlag machen.
Schwarzenegger, Lassie, Zombie-Hitler ... alles wäre ne bessere Wahl gewesen als Trump ODER Clinton. Muß im Nachhinein aber zugeben, dasse ma wieder Recht behalten hat, die Alte. Mit Trump werden wir vieeeeeeeeel Spaß haben. Müssen. Jeden Tag. Mindestens vier Jahre lang. Kannst keine FAZ mehr lesen ohne Trump ihm sein Hirnschiß in jedem zweiten Halbsatz, sogar im Sportteil.

Gibt einfach keine Themen mehr, Bodo.
Gewalt ist keine Lösung. Auch nicht bei Tiernahrung.
Pflanzen fressen ist auch Mord!
Wie man's dreht und wendet, es kann Leben nur geben wenn Leben verendet.

Darauf 'ne Kummerplauze.